Raum für Emotionen, Interessen, Wünsche und Bedürfnisse


Gerade unter Kindern und Jugendlichen sind Emotionen der Grund für ihr Handeln. Emotionen können gleichermaßen motivieren als auch blockieren.

Für Wut oder Freude ist im Unterricht und in den Pausen nur ein geringer Raum. In der Mediation werden die Beteiligten unterstützt ihre Gefühle,
Interessen und Bedürfnisse auszusprechen.

Manchmal muss einfach alles raus, damit es einem wieder besser geht. Ein Dampfkessel braucht ein Ventil und das darf während der Mediation gerne auch mal geöffnet werden.

Die Aussprache soll den anderen nicht weiter verletzen sondern das Verstehen des jeweils anderen fördern helfen.